Letzte Bestellung bis Donnerstag 24:00 - Lieferung am Mittwoch, 04.11.

WARENKORB

Trotz Fast Food abnehmen

Power für dich

Pizza macht nicht dick


Trotz Fast Food abnehmen? Warum eine Pizza nicht dick macht

Du hältst dich daran, möglichst gesund zu essen. Gibst dein Bestes. Doch dann ist er da! Der eine Tag, an dem man nicht mehr widerstehen kann. Dein(e) Partner(in) hat Lust auf Pizza. Oder du bist eingeladen und da steht sie nun vor dir. Du haderst mit deinem Gewissen. Soll ich oder soll ich nicht? Wir geben dir einen Rat: Mach es! Und zwar ohne schlechtes Gewissen!

Wenn du dich sonst an deine Kalorienzufuhr hältst, kannst du auch gerne mal zu ungesünderen Lebensmitteln greifen. Von EINER Pizza wirst du nicht dick! Genauso wenig wirst du mit EINEM MAL Salat anstatt Fast Food abnehmen.

 

1. Fortschritte und Konsequenz

Fortschritte erzielst du nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum hinzieht. Daher schließen sich Fast Food und Abnehmen auch nicht grundsätzlich aus. Es geht vielmehr darum konsequent zu sein. Denn nur, wenn du wirklich konsequent bist, wirst du auch deine Fortschritte sehen, und daran hindert dich auch keine Pizza, kein Burger, Donut oder sonstiges ungesundes Essen. Genauso verhält es sich übrigens auch andersherum: Wenn du ständig ungesund isst, wird der eine Salat dich deinen Zielen nicht näherbringen.

 

2. Abnehmen trotz Fast Food? Lerne umzudenken!

Höre auf damit, nur in den beiden Kategorien „gesund“ und „ungesund“ zu denken.

  • Pizza hat mehr Kalorien und weniger Nährstoffe.
  • Salat hat weniger Kalorien und mehr Nährstoffe.

Wenn du Essen entweder als gesund oder ungesund betrachtest, fühlt es sich zwangsläufig so an, als seien manche davon schlecht oder gar verboten. Wenn du es jedoch als das siehst, was es tatsächlich ist, kannst du alles wählen, das für dich das Richtige ist, ab und zu Fast Food schlemmen und trotzdem abnehmen.

Pizza ist nicht ungesund. Sie hat nur mehr Kalorien und weniger Nährstoffe als Salat. Hör also auf, gemein zu Pizza zu sein. 😉

Du wirst sehen: Auch mit einer „gesunden“ Ernährung kannst du zu viele Kalorien zu dir nehmen und dadurch zunehmen. Nimm dir nur mal Avocados oder Nüsse als Beispiele. Beides sind vermeintlich sehr gesunde Nahrungsmittel, enthalten aber gleichzeitig sehr viele Kalorien.

 

3. Achte auf deinen Kalorienbedarf!

Im Endeffekt kommt es nur darauf an, wie deine Energiebilanz am Ende des Tages – oder sagen wir: innerhalb einer Woche – aussieht.

Solange du mehr Kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst, wirst du abnehmen und umgekehrt. Welche Lebensmittel du dazu isst, spielt dabei keine Rolle.

Halte deine Energiebilanz deshalb die Woche über im Auge. Es bringt dir auch nichts, unter der Woche streng darauf zu achten und am Wochenende mit einem „Cheat Day“ alles wieder zunichte zu machen. Hör auf dir etwas zu verbieten! Alles ist erlaubt, solange deine Energiebilanz am Ende negativ ist.

Natürlich gibt es einen gesundheitlichen Aspekt, den du im Auge behalten solltest. Nämlich dass es „schlechtere“ Fette oder Kohlenhydrate gibt, die sich nicht unbedingt positiv auf deine Gesundheit auswirken. Aber ob du zu- oder abnimmst, hat nichts mit „guten“ oder „schlechten“ Lebensmitteln zu tun, sondern mit den Kalorien, die du zu dir nimmst. Und das ist der zentrale Grund, warum man ab und zu Fast Food genießen und trotzdem abnehmen kann.

Und noch ein letzter allgemeiner Tipp von uns: Lerne zu genießen – egal, was du isst! Bei uns kannst du leckere und gesunde Fertiggerichte online bestellen 🙂